DER HERBST IST DA: SCHEIBENREINIGUNG FÜR BESSERE SICHT

Jetzt im Herbst ist Ihre Sicht durch längere Dunkelheit, Blendwirkung von Scheinwerfern entgegenkommender Autos, Straßenbeleuchtung, Spiegelung der nassen Fahrbahn und Nebel besonders häufig beeinträchtigt. Nicht optimal gereinigte Autoscheiben können die schlechte Sicht noch verstärken. Außen sind meist verschmutzte Scheiben oder defekte Scheibenwischer die Gründe für noch schlechtere Sicht und stärkere Blendung. Neben Schlierenbildung ist der Scheibenbeschlag im Innenbereich besonders lästig. Dieser kann sich an den Flächen von innen verschmutzter Scheiben besonders gut bilden. Die Feuchtigkeit kondensiert dann schon an kleinsten Partikeln, wie z. B. Zigarettenqualm oder Staub. Auch die Weichmacher aus den Kunststoffverkleidungen dünsten mit der Zeit aus und setzen sich auch auf den Scheiben ab.

Für einen besseren Durchblick haben wir Ihnen hier einige Tipps zur Scheibenreinigung zusammengestellt.

Scheiben im Innenbereich reinigen

Alle Scheiben lassen sich gut mit einem feuchten Tuch und handelsüblichem Glasreiniger säubern. Mit dem feuchten Tuch entfernen Sie die eher groben Schmutzpartikel. Anschließend sprühen Sie den Glasreiniger auf ein sauberes, weiches Tuch oder weiches Küchenkrepp und entfernen feinere Verschmutzungen. Dann polieren Sie die Scheiben mit einem weichen und sauberen Mikrofasertuch nach. In die mit der Hand schwer erreichbaren Ecken der Scheiben kommen Sie besser, wenn Sie das Tuch z. B. über einen Eiskratzer legen.

Wenn Sie Antibeschlagtücher verwenden, sollten Sie diese regelmäßig wechseln. Ansonsten tragen Sie die Verschmutzung auf dem Tuch immer wieder neu auf die Scheibe auf. Unterwegs ist der Einsatz eines speziellen 2-Kompenten-Schwamms mit Schwamm- und Lederseite zur Scheibenreinigung empfehlenswert. Mit der Schwamm wird zunächst die Feuchtigkeit entfernt. Mit der Leder-Seite wird nachpoliert. Den Schwamm sollten Sie ebenfalls regelmäßig auswaschen oder austauschen.

Scheiben außen reinigen

Klappen Sie zunächst die Scheibenwischer ab und reinigen Sie diese mit einem feuchten Tuch. Achten Sie beim Reinigen der Windschutzscheibe auch auf mögliche Beschädigungen des Wischergummis. Ist das der Fall, sollte der Scheibenwischer oder das Wischergummi unbedingt ersetzt werden.

Die äußeren Oberflächen der Scheiben säubern Sie zunächst grob mit einem Tuch und klarem Wasser oder Wasser mit etwas Spülmittel und spülen die Flächen anschließend gut ab. Im nächsten Schritt setzen Sie Glasreiniger, Mikrofasertuch oder weiches Küchenkrepp für das „Finish“ der Scheibenreinigung ein.

Frostschutz und Scheibencheck nicht vergessen

Denken Sie auch daran, dass die Scheibenwaschanlage im Winter immer genug Reinigungsflüssigkeit enthält und ausreichend Frostschutz besteht. Gern helfen wir Ihnen hier weiter. Prüfen Sie besonders die Windschutzscheibe auf Beschädigungen. Entdecken Sie einen Steinschlag oder Riss? Dann nehmen Sie sehr zeitnah Kontakt zu uns auf, bevor sich die Beschädigung vergrößert! Das kann gerade bei größeren Temperaturunterschieden außen / innen oder z. B. bei warmer Luft aus dem Gebläse, die auf die kalte Scheibe trifft, sehr schnell passieren.

Menü